Seehofstraße 37, 72401 Haigerloch, Germany

©2019 by TSV Trillfingen e.V.

DIE NEUSTEN NACHRICHTEN AUS UNSEREM VEREINSLEBEN

Herzlich Willkommen beim TSV Trillfingen

 

NEWS

JAHRESRÜCKBLICK ERSTE MANNSCHAFT, TEIL 2

06.02.2020

1. Spiel in der Landesliga für den TSV Trillfingen

TSV Trillfingen – SV Ochsenhausen 2:3

Im ersten Landesligaspiel der Vereinsgeschichte starteten wir furios. Rico Müller, unser neuer Co-Trainer, wurde an der Mittellinie von den Beinen gebracht. Dennis Söll sah, dass der Torhüter weit vor seinem Kasten stand und führte den Freistoß schnell aus. Das Besondere dabei, der Freistoß war ca. 55 Meter vom SVO-Tor entfernt. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich hinter dem Torhüter ins Netz. Nicht nur ein Geschichtsträchtiges Tor, sondern auch noch ein wunderschönes.

15 Minuten später zog Kai einen Eckball scharf in die Mitte, wo ein SVO-Verteidiger den Ball unglücklich ins Tor ablenkte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff nahm allerdings ein lang anhaltender Negativlauf seinen Anfang. Mit dem ersten Torschuss erzielte der Gast den Ausgleich und schockte den uns noch kurz vor der Halbzeit. Eine Qualität der Gegner, die uns noch eine ganze Weile begleiten sollte.

Nach der Pause drehte der Landesligist dann auf und zeigte seine ganze Klasse. Mit zwei Toren konnten sie den Spielstand noch drehen und das Spiel am Ende dann auch verdient mit 2:3 gewinnen.


Der erste Punkt in der Landesliga

Am 19.10.2019, dem 12. Spieltag, war es so weit. Der erste Landesligapunkt der Vereinsgeschichte konnte eingetütet werden. Nach einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung konnte dem Absteiger aus der Verbandsliga ein Punkt abgeknüpft werden.

Der erste Sieg in der Landesliga

Nur eine Woche nach dem ersten Punkt, konnte auch der erste Sieg in der Landesliga eingefahren werden. Nach einer schwachen Anfangsphase konnte der Gastgeber des FV Bad Schussenried mit 1:0 in Führung gehen. In der 80. Minute wurde ein aufopferungsvoller Kampf unserer Mannschaft aber mit dem 1:1 durch Fabian Heller belohnt. Und es kam noch schöner. Fast mit dem Schlusspfiff brachte unser Spielertrainer Dennis Söll eine Freistoßflanke in die Mitte und sorgte mit dem 1:2 für überschwängliche Freude im TSV-Lager. Was folgte war eine feuchtfröhliche Busfahrt und ein schöner Ausklang am Wollensack.

Fazit nach dem ersten Landesliga-Halbjahr

Unser Team zeigte ein super erstes Landesliga-Spiel, musste allerdings anschließend jede Menge Lehrgeld bezahlen und viel „Dreck fressen“. Der neunte Spieltag zeigte allerdings dann, dass man „mithalten“ konnte. Gegen den FC 07 Albstadt, hatte man zwar spielerisch keine Chance, konnte jedoch bei „nur“ drei Gegentoren defensiv stabiler stehen als noch in den Wochen zuvor. Eine Woche später folgte ein 2:0 in Weiler, wo man sich auch wacker schlug. Was folgte waren die ersten vier Punkte der Saison und eine stetige Leistungssteigerung. Leider konnten schwache Phasen in den Spielen nicht abgestellt werden, was dann Gegner wie die TSG Balingen U23 eiskalt ausnutzten. Trotz allem war gegen Ende ein deutlicher Lerneffekt im taktischen-, aber auch im spielerischen Bereich festzustellen.

Die beiden letzten Spiele in diesem Jahr sorgten dann nochmals für positive Gefühle. Zwar verlor man in Ostrach mit 4:1, hätte aber nach einer deutlich überlegenen ersten Hälfte auch als Sieger vom Platz gehen können. Wieder Mal hieß es hier aber Lehrgeld zahlen, da der FC im Gegensatz zu uns, die Chancen eiskalt zu nutzen wusste. Eine Woche später folgte dann der zweite Auswärtsdreier. In Ochsenhausen zeigte sich unsere Mannschaft von Anfang an hellwach und nutzte diesmal seine Chancen auch eiskalt aus.

So geht es nun mit einem guten Gefühl ins neue Jahr. Auch dort hat unsere Mannschaft nichts zu verlieren und wird das Abenteuer Landesliga weiterhin genießen.

JAHRESRÜCKBLICK ERSTE MANNSCHAFT, TEIL 1

22.01.2020

Wir machen weiter mit den Jahresrückblicken, heute: die Rückrunde und die Relegationsspiele der ersten Mannschaft.


Die Geschichte der Rückrunde der Saison 18/19 ist relativ schnell erzählt. Noch im alten Jahr 2018 konnte ein echter Transfercoup gelandet werden. Jonas Wiest kam zurück an den Wollensack. Jonas, der bis dato über 150 Oberligaspiele in seiner Vita hatte, kehrte somit zu seinem Heimatverein zurück, denn bis zur C-Jugend schnürte er seine Fußballschuhe schon für den TSV. Das Jahr 2019 begann mit dem Sieg beim Dreikönigsturnier und dem dritten Platz beim Eyachpokal in der Halle.

Das Jahr auf dem Rasen begann denkbar schlecht, gerade einmal 5 Punkte aus den ersten 4 Spielen konnten eingefahren werden und für viele war bereits hier der Traum von der Meisterschaft, bzw. die ersten 3 Plätze vorbei. Doch dann starteten die Jungs eine unvergleichbare Aufholjagd und Siegesserie. Mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Hechingen in Hechingen begann diese. In der Folge kamen Siege gegen Harthausen, Steinhofen und Erlaheim ehe im Derby gegen Hart/Owingen ein 1:1 erreicht wurde. Weiter ungeschlagen war man auch nach dem 2:2 in Albstadt und auch im Derby gegen Gruol blieb man ungeschlagen: 3:2 Auswärtssieg. Zum Abschluss der Saison folgten dann noch einmal 2 Siege gegen Melchingen und in Burladingen. Der dritte Platz wurde gesichert. Und auf einmal kamen Gerüchte auf, dass der FC 07 Albstadt seine U23 zurückziehen würde. Unsere Glückssträhne ging somit weiter, so dass wir am 12.06.2019 in Erlaheim das erste Relegationsspiel zur Landesliga bestreiten durften. Und das obwohl wir am Ende der Saison mit drei Punkten Rückstand auf die U23 nur den dritten Platz belegten.


1. Relegationsspiel am 12.06.2019 in Erlaheim:

TSV Trillfingen – VfB Gutenzell 2:1 n.V.


Tor: Niklas Krause

Abwehr: Reto Kolb, Adrian Stehle, Fabian Wütz, Tim Schumacher

Mittelfeld: Fabian Heller, Levi Kolb, Norman Vogt, Dennis Söll, Fabian Singer

Sturm: Kai Krause

Bank: Niklas Hojdem, Andre Krause, Daniel Dürr, Tim Weimann, Max Schneider, Simon Bogenschütz, Jonas Wiest & Philip Stehle

Wir wiederholten mit dem Sieg im ersten Relegationsspiel den größten Vereinserfolg und standen somit im zweiten Spiel der Aufstiegsrelegation wieder der TSG Ehingen gegenüber.

Das erste Spiel war ein hartes Stück Arbeit. Denn der Gegner aus Gutenzell spielte enorm körperbetont. Wir wussten, dass uns eine großgewachsene Truppe erwartet. Als die Herren dann aber den Platz betraten, bekamen einige unserer Spieler den Mund nicht mehr zu. Wir fragten uns, was es denn in Gutenzell zu essen gäbe, da in dieser Truppe vier, fünf Spieler dabei waren, welche gut und gerne zwei Meter groß waren. Jeden Zentimeter nutzten sie anschließen in den 120 Minuten aus. Wir kamen mit unserem Kurzpassspiel nicht zum Zug, da sie uns schon recht früh attackierten und sie schlugen einen langen Ball nach dem anderen auf ihre groß gewachsenen Stürmer. Anschließend holten sie einige Standards heraus und verlangten bei diesen alles von uns ab. Wir hielten allerdings mit allem dagegen was wir hatten und qualifizierten uns deshalb auch zurecht für das nächste Spiel. Der Grund dafür hatte einen Namen: Kai Krause brachte unsere Farben mit zwei Toren in der Verlängerung auf die Siegerstraße und sorgte für großen Jubel im Lager unseres TSV.

Das zweite Spiel gegen die TSG Ehingen fand am 16.06.19 in Hechingen statt. Ausgerechnet in Hechingen, wo wir knapp drei Wochen zuvor den Pokal in die Höhe stemmten.


2. Relegationsspiel am 16.06.2019 in Hechingen:

TSV Trillfingen – TSG Ehingen 2:1

Tor: Niklas Krause

Abwehr: Reto Kolb, Adrian Stehle, Fabian Wütz, Daniel Dürr

Mittelfeld: Jonas Wiest, Levi Kolb, Norman Vogt, Dennis Söll, Fabian Singer

Sturm: Kai Krause

Bank: Niklas Hojdem, Andre Krause, Manuel Hauke, Tim Schumacher, Tim Weimann, Max Schneider, Simon Bogenschütz, Fabian Heller & Heiko Rauscher


Revanche geglückt! Nach einem hart umkämpften Spiel schafften es unsere Jungs in das dritte und finale Relegationsspiel einzuziehen. Matchwinner war wieder Kai Krause, der uns mit seinem dritten Treffer im zweiten Spiel wieder zum Sieg schoss. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte war nun nicht mehr nur eingestellt, sondern auch übertroffen.

Nachdem die TSG Ehingen im ersten Durchgang noch die etwas bessere Mannschaft war, wurden wir im zweiten Durchgang aktiver und drängten die Gäste immer mehr in deren Hälfte. Die logische Folge war der Ausgleich durch Norman Vogt. Nach einer Freistoßflanke von Dennis Söll köpfte Norman unnachahmlich zum 1:1 für uns ein.

In der 84. Minute konnte dann Kai Krause das Spiel mit seinem Treffer entscheiden und sorgte erneut für Trillfinger Jubel im Hechinger Weiherstadion.


3. Relegationsspiel am 23.06.2019 in Neukirch:

SV Oberzell – TSV Trillfingen 4:5 n.E.

Tor: Niklas Krause

Abwehr: Reto Kolb, Adrian Stehle, Fabian Wütz, Daniel Dürr

Mittelfeld: Fabian Heller, Levi Kolb, Norman Vogt, Dennis Söll, Fabian Singer

Sturm: Kai Krause

Bank: Niklas Hojdem, Andre Krause, Tim Schumacher, Tim Weimann, Max Schneider, Simon Bogenschütz, Jonas Wiest & Heiko Rauscher

Trotz zweier Siege in der Relegation reisten wir nun aber als totaler Underdog nach Neukirch. Neukirch?

Richtig gehört. Wir durften die Reise in den Landkreis Bodensee antreten und unser Glück in der Nähe von Ravensburg versuchen. Gegner war der SV Oberzell, der zum absoluten Stamminventar der Landesliga 4 gehörte. Wenn der SVO mal nicht in der Landesliga vertreten war, dann nur, weil die Jungs von Trainer Achim Pfuderer in der Verbandsliga spielten. Ein dickes Brett, welches der TSV hier bohren musste.

Am 23.06.19 war es soweit. Wir reisten mit zwei Bussen nach Neukirch und waren alle heiß darauf heute in die Landesliga aufzusteigen. Trotz allem merkte man fast allen an, dass wir nichts zu verlieren hatten. So spielte Kabinen-DJ Blue Bogenschütz ganz nach „altem Brauch“ zu aller erst „Isabella“ von den Flippers und jeder grölte lauthals mit. Der ein oder andere neutrale Zuschauer dachte in diesem Moment sicherlich, dass die Trillfinger doch nicht alle Latten am Zaun haben (nicht zu Unrecht J)

Aus der Kabine raus, war diese Lockerheit allerdings umgeschwungen in die volle Konzentration. Wir waren schon begeistert, dass wir zwei Busse voll bekamen und rechneten noch mit ca. zehn weiteren TSV-Autos. Was wir aber dann kurz vor dem Anpfiff sahen, war unglaublich. Da waren Trillfinger nach Neukirch gefahren, die hatte man auf dem Wollensack gefühlt noch nie gesehen. Unglaublich!

Von Anpfiff weg sah man eine Trillfinger Mannschaft, die spielerisch unterlegen war, aber trotzdem das letzte Hemd für seinen Teamkameraden gab. So war es ein Spiel, welches Vorteile auf der Seite des SVO fand, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. So kam es letztlich, wie es kommen musste, aber vor allem, wie es sich jeder einzelne Trillfinger verdient hatte. Ein Elfmeterschießen.

Fabian Wütz scheiterte direkt mit dem ersten Trillfinger Versuch. Niklas Krause hielt aber direkt den folgenden, zweiten Elfmeter der Oberzeller. Anschließend trafen alle regulären Schützen. Für den TSV waren dies: Adrian Stehle, Kai Krause, Dennis Söll und Jonas Wiest.

Dann kam der sechste Schütze des SVO, Muhammed Ata. Er scheiterte an Niklas Krause, welcher Daniel Dürr somit die Chance zum Schuss in die Landesliga eröffnete. Daniel ließ sich nicht zweimal bitten und sorgte für Ekstase!

„Wir sind Landesliga!“ – diese Schilder hingen rund vier Wochen nach dem Aufstieg an den Trillfinger Ortseingängen und am Sportheim. Voller Stolz wurden diese von Oswin „Oske“ Stehle dort angebracht. Er war natürlich auch mit dabei in Neukirch und unterstützte uns. Er und alle anderen Trillfinger stürmten nach Abpfiff den Platz und gratulierten uns. Nach Daniel Dürrs entscheidendem Elfmeter, bildeten sich unter uns Spielern zwei Jubeltrauben. Eine mit Daniel und eine mit dem Elferkiller Niklas Krause. Ich lief zu Daniel und schaffte es vor lauter Gratulanten leider erst ca. 20 Minuten nach dem letzten Elfmeter zu Niklas. Unbeschreiblich was in diesem Moment auf dem Grün los war. Als wir uns dann umzogen und in den Bus saßen, wurden immer wieder Lieder angestimmt. Als wir Owingen erreichten, machte so langsam das Gerücht die Runde, dass im Dorf noch der Ein oder Andere auf uns wartete. So fingen wir an „Wir sind die geilsten – olé“ zu singen und hörten nicht damit auf, bis wir aus dem Bus ausstiegen. Kurz vor Trillfingen bremste der Bus dann rapide ab. Was war denn los? Blaulicht, Sirene und Feuerwehr… Nicht in Worte zu fassen, wie wir empfangen wurden und wie viele Trillfinger auf dem Dorfplatz auf uns warteten. Die Bauernkapelle begleitete uns anschließend ins Sportheim, wo wir die ganze Nacht feierten.

Die letzten Überlebenden machten sich am nächsten Morgen auf dem Weg zu Jutta und Christe Wütz. Im Laufe des Tages wurde die Terrasse bei den Wütz’s immer voller und so saß gegen Nachmittag die ganze Mannschaft und einige Fans „Am Bickeler“. Gegen 20 Uhr am Abend hatten wir dann Erbarmen und verließen Familie Wütz schweren Herzens. Wie sollte es nun weitergehen?

Enrico Kienzle, liebevoll zu seinen aktiven Zeiten immer „Eckle“ genannt, war am Abend zuvor noch bis ca. 3 Uhr im Weizenstand aktiv und musste nur wenige Stunden später arbeiten. Wir fanden einen Enrico in dementsprechendem Zustand vor, als wir ihn dann besuchten. Wider Willen brachte er uns Bier und wir plagten ihn dann noch bis ca. 2 Uhr in der Nacht.

Die Bilder des Aufstiegs sind noch immer präsent und werden uns auch noch eine Weile begleiten. Auch bei dem ein oder anderen Aufstiegshelden, hat dieser Tag noch immer Spuren hinterlassen. Daniel Dürr darf sich seither immer wieder den ein oder anderen Spitznamen anhören, welche ihm natürlich auch gefallen dürften.

Ein unvergesslicher Tag!

HALLENEYACHPOKAL 2020

17.01.2020

Darauf haben wir doch gewartet, endlich wieder Eyachpokal!

Am 18.01. und 19.01.20 geht es in der Witthauhalle in Haigerloch wieder um Prestige, Ruhm und Ehre, der Halleneyachpokal steht an. Ausrichter dieses Jahr ist unser Partnerverein, der SV Haigerloch.
Start ist am Samstag mit den Jugendmannschaften und der AH, am Sonntag steht dann das Aktiventurnier auf dem Plan mit dem Titelverteidiger SV Gruol.

Hier die Spielzeiten unserer Teams:
F-Jugend: Samstag ab 09:00 Uhr
AH: Samstag ab 17:30 Uhr

Unsere aktiven Teams sind dann am Sonntag dran. In Gruppe A trifft unsere Zwoide auf den Titelverteidiger, die SG Weildorf/Bittelbronn, die SG Hart/Owingen und die SGM Stetten 2/Rangendingen 2. In der Gruppe B treffen die Jungs der ersten Mannschaft auf Stetten, den SV Heiligenzimmern, die Verbandsstaffel Mannschaft der A-Junioren und die SG Weildorf/Bittelbronn 2

Die detaillierten Spielpläne findet ihr auf der Website des SV Haigerloch. 

RÜCKBLICK ZWOIDE 2019

14.01.2020

Das Jahr 2019 war für die SGM SV Haigerloch/ TSV Trillfingen II / SV Bad Imnau, das bis dahin das erfolgreichste Jahr. Aus 22 Pflichtspielen konnte das Team unter der Leitung des Trainergespanns Hans-Peter-Hofmann & Michael Fechter satte 16 Siege, 2 Remis und nur 4 Niederlagen einfahren.

Am Ende einer Erfolgreichen Rückrunde 2018/2019 konnten die Jungs einen Hervoragenden dritten Platz in der Kreisliga B2 einfahren. Lediglich zwei Punkte fehlten unserer Zwoiden, um bei den Relegationsspielen mitmischen zu können. Den Meistertitel der Saison 2018/19 ging an die SGM Isingen/Brittheim.

Nach einer kräftezehrenden Vorbereitung im Sommer mussten die Jungs der Zwoiden leider mit einer Niederlage in die neue Saison starten. Auf Heimischem Untergrund verlor man das erste Pflichtspiel mit 0:2 gegen den aktuellen Tabellenführer aus Frommern. Am zweiten Spieltag ging es für unsere Reservisten Truppe zum Liganeuling SV Heselwangen II. Der TSV dominierte die Partie von Beginn an und hatte einen sehr hohen Ballbesitzanteil, allerdings konnten in der ersten Halbzeit keine klaren Gelegenheiten herausgespielt werden. Dies wurde in der zweiten Halbzeit dann besser. In dieser wurde ein arabischer Stürmer eingewechselt, der sonst in Dubai zu Hause ist. Dabei handelt es sich um Julius Bürkle, ein altes Gesicht beim TSV, der aktuell auf Heimaturlaub verweilt. Dass er nichts verlernt hat zeigt, dass er gleich vier (!) Treffer am Stück zur komfortablen 4:0 Führung erzielte und das binnen 20 Minuten. Danach schraubten Julian Illi und Felix Häusel das Ergebnis noch weiter in die Höhe. Weitere Chancen blieben ungenutzt, sodass es am Schluss beim auch in dieser Höhe verdienten 6:0 Erfolg blieb. Danach fanden die Jungs der Zwoiden in Ihre gewohnte überragende Form zurück und sie gewannen die kommenden 5 Spiele Souverän bis zum 06.10.2019.

Unsere SGM musste zum Kreisliga A Absteiger TG Schömberg. Nach 90 Minuten musste sich die SGM mit 0:3 geschlagen geben. Was ein gebrauchter Tag dieser 06.10 nur war. Die genauen Einzelheiten ersparen wir euch besser. Es wird nur gemunkelt das der Ball aus 11 Metern noch immer unterwegs sei. Die darauffolgenden 4 Spiele gegen Dotternhausen II, SG Weildorf/Bittelbronn II, TSV Stein II, SGM Rangendingen/ Stetten II konnten jedoch wiederum gewonnen werden.

Das letzte Spiel im Jahr 2019 war zugleich das auch Topspiel der Kreisliga B2. Unter Flutlicht standen sich der Tabellenerste und der Tabellenzweite auf dem Kunstrasen in Frommern entgegen. Dabei begann die Partie bei winterlichen Temperaturen denkbar schlecht für die Jungs der „Zwoiden“. Bereits nach wenigen Minuten konnte die Heimelf einen Konter zur frühen Führung nutzen. Danach verflachte die Partie und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. In der 30. Minute erhöhte Frommern aus dem Nichts auf 2:0 durch einen verwandelten, aber sehr strittigen Handelfmeter. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie zunehmend ruppiger und aggressiver. Der nicht gut aufgelegte Schiedsrichter verlor immer mehr die Kontrolle über die Partie. Der TSV hatte mittlerweile die Spielkontrolle, kam aber nicht zu gefährlichen Situationen gegen die nun defensiver agierende Frommerner. Erst in der 80. Minute erzielte David Kleinfeld nach einer feinen Einzelleistung den Anschlusstreffer. Die Schlussphase wurde deshalb nochmals richtig spannend und hektisch. Trotz weiterer Chancen wollte der Ausgleichstreffer aber nicht mehr fallen.

Dennoch verabschiedet sich der TSV als starker Zweiter in die Winterpause. Die Hofmann/Fechter Truppe startet am 05.04.2019 in Haigerloch gegen den SV Heselwangen II in die Rückrunde mit dem Ziel die Runde unter den ersten drei zu beenden.

ERSTER BEZIRKSPOKALSIEG SEIT 1962!

03.01.2020

Unsere Mannschaft durfte am Ende einer ereignisreichen Saison den Bezirkspokalsieg bejubeln. Doch so souverän das Finale auch war, so holprig war der Weg dorthin für unser Team.

In der ersten Runde ging die Reise nach Onstmettingen zum heimischen FC. Dort lag man bis zur 33. Minute noch mit 1:0 im hintertreffen, ehe unsererseits ein Feuerwerk eröffnet wurde. 3x Kai Krause, 2x Norman Vogt und 2x Fabian Singer sorgten für einen 3:7 Endstand.

In der zweiten Runde empfingen wir schon den ersten Bezirksligisten auf dem Wollensack. Nur neun Tage zuvor mussten wir in der Liga noch eine empfindliche 1:2 Heimniederlage gegen den FC einstecken und wussten, dass wir alles in die Waagschale werfen mussten. So war es Heiko Rauscher, der uns in der 19 Minute verdient in Führung brachte. Anschließend blieben wir am Drücker und versuchten nachzulegen. Jedoch wurde auch der FC immer wieder gefährlich und gestaltete das Spiel recht offen. In der 67. Minute belohnte Kai Krause eine couragierte Mannschaftsleistung mit dem 2:0 zum Endstand.

In einer schweren Phase der Saison mussten wir die Reise zum aktuellen Tabellenzweiten der Bezirksliga, der U23 des FC 07 Albstadt, antreten. Wir kamen aus einer stabilen Defensive und wollten über Konter zu unseren Chancen kommen. Dies gelang uns direkt in der vierten Minute, als Fabian Heller mit purem Willen zum 0:1 einschob. In der 37. Minute kam es dann auch zum mittlerweile verdienten Ausgleich. In der zweiten Hälfte war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch ohne klare Torchancen auf beiden Seiten. Als jeder schon mit dem Elfmeterschießen rechnete, köpfte uns Norman Vogt zum vermeintlichen Sieg. Doch die Albstädter warfen nochmals alles nach vorne und schafften schon im Gegenzug den Ausgleich. So ging es mit dem psychologischen Vorteil für den FC 07 ins Elfmeterschießen. Hier trafen unsere ersten drei Schützen (Wütz, Rauscher & Söll), ehe der dritte Schütze des FC 07 verschoss. Doch auch Fabian Heller verließen als vierten TSV-Schützen die Nerven, so dass die Albstädter mit dem vierten Schuss wieder ausgleichen konnten. Fabian Singer brachte uns anschließend wieder mit 5:6 in Front. Somit musste der fünfte Schütze der Albstädter, Georgios Tiktapanidis, treffen. Niklas Krause ahnte aber die Ecke und hielt somit den Viertelfinaleinzug für unser Team fest.

Runde vier: Pokal wie er leibt und lebt in Erzingen! Der Underdog der SGM SV Erzingen/SV Rosswangen/TSV Endingen ärgert den Favoriten und verlangt diesem am Ende alles ab.

Wie es so oft im Fußball ist, schoss Steven Rauschke die SGM schon nach fünf Minuten in Führung. Wer dachte, dass der TSV nun aufwachte, hatte sich getäuscht. Die Gastgeber nutzten ihren zweiten Angriff des Spiels zum 2:0 und versetzten alle TSV‘ler in einen regelrechten Schock. Markus Helber reagierte und brachte Dennis Söll, der mit seinen scharfen und präzisen Pässen für mehr Geschwindigkeit und mehr Ordnung sorgte. Nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung klingelte es auch erstmals im Gehäuse der SGM. Jonas Wiest verkürzte für unsere Farben. So ging es aber mit einem 2:1 Rückstand in die Halbzeit. Tim Weimann konnte schon in der 49. Minute den Ausgleich erzielen. Anschließend war es ein Spiel auf ein Tor und es war nur eine Frage der Zeit bis wir das Ding gedreht haben sollten. In der 65. Minute war es dann so weit. Reto Kolb nahm sich ein Herz und setzte als Rechtsverteidiger zum Solo ab der Mittellinie an. Keiner konnte ihn aufhalten, so dass er ein überragendes Tor zum 2:3 erzielen konnte. Wiederum nur sechs Minuten später krönte dann Dennis Söll seine starke Leistung und schoss den TSV mit einem satten Linkschuss mit 2:4 in Führung. Dabei sollte es dann am Ende auch verdientermaßen bleiben. Ein Stolperstart, der dann aber doch noch korrigiert werden konnte.

Was war das denn bitte für ein Halbfinale in Obernheim?

Wir starteten nach Maß gegen die SGM. Kai Krause legte in der achten Minute das 0:1 vor. Wir ließen uns anschließend gegen den klassentieferen, aber sehr spielstarken Gegner fallen und warteten auf Konter. Dies klappte sehr gut. Denn Chancen ließen wir wenige zu und vorne konnte Kai Krause in der 43. Minute sogar auf 0:2 erhöhen.

An diesem Bild änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Jedoch fanden wir mit zunehmender Spieldauer immer weniger Entlastung. In der 93. Minute konnte die SGM nach einem Freistoß das 1:2 köpfen. An ein weiteres Tor der SGM glaubte in unseren Reihen aber keiner. Dies sollte sich in der 95. Minute dann als Fehler herausstellen. Die SGM bekam einen Eckball zugesprochen, welchen wir zunächst noch klären konnten. Jedoch rückten wir zu fahrlässig aus dem Strafraum und so landete die Bogenlampe nach dem zweiten Ball bei einem Obernheimer, der zum 2:2 einschob.

So kam es anschließend dann auch zu einem verdienten Elfmeterschießen!

Steffen Ritter traf für Obernheim. Fabian Wütz traf für unsere Farben. Den nächsten Elfmeter von Michael Gehring parierte Niklas Hojdem sicher! Heiko Rauscher brachte uns dann erstmals im Elfmeterschießen in Führung. Tino Butz glich für die SGM wieder aus, was sich als wichtig für Obernheim herausstellte, denn Reto Kolb vergab unseren dritten Schuss. Die Schützen vier, fünf & sechs trafen auf beiden Seiten (Manuel Hauke, Jonas Wiest & Adrian Stehle). Der siebte Schütze auf Obernheimer Seite, Christoph Gehring, scheiterte dann am überragenden Niklas Hojdem. Nun übernahm Kai Krause, unser etatmäßiger Elfmeterschütze, die Verantwortung. Er hatte zuvor verzichtet, da er von Krämpfen geplagt war. Mit all seiner Klasse verwandelte er wie so oft im linken unteren Eck.

Anschließend war der Jubel natürlich groß und die Party in der Kabine erinnerte schon an das erreichte Finale im Jahr 2014.


Sollte dieses Mal der große Wurf gelingen?

Auf den Tag genau 5 Jahre nach dem letzten Finale im Bezirkspokal, standen wir wieder auf dem Platz. Doch dieses Mal waren es andere Voraussetzungen. 2014 waren wir auf Platz eins der Kreisliga A und standen dem damaligen Spitzenreiter der Bezirksliga, dem SV Stetten, gegenüber. Nun waren wir auf dem dritten Platz der Bezirksliga und auf dem besten Weg die Relegation zur Landesliga zu erreichen. Uns stand der FC Stetten/Salmendingen gegenüber, welcher im nirgendwo der Kreisliga rumdümpelte.

Und auch wie 2014, sollte das Finale dieses Mal eine klare Sache werden. Dennis Söll hatte mit einem direkten Freistoß die erste Chance, welche vom überragenden FC-Torhüter Jens Leipert vereitelt wurde. Leipert sollte in der Folge eine höhere Niederlage für Salmendingen verhindern. In der 23. Minute war es dann allerdings so weit. Kai Krause verlängerte einen Freistoß auf Norman Vogt, welcher nur noch einschieben musste. Doch nur zehn Minuten später hatte der Underdog die große Chance zum Ausgleich. Fabian Wütz vertändelte den Ball im Spielaufbau und konnte sich bei Niklas Krause und Adrian Stehle bedanken, dass sie eine Doppelchance überragend vereitelten. In der 40. Minute nahm ein Salmendinger die Hand zur Hilfe und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Fabian Singer übernahm die Verantwortung, scheiterte aber wiederum an Leipert. Den Nachschuss konnte allerdings Fabian Heller zum Glück aller verwandeln. Kurz vor der Halbzeit konnte Kai dann auch noch mit einem sehenswerten Volleyschuss auf 0:3 erhöhen.

Alle Gegenwehr des FC war kurz nach der Pause gebrochen. Norman legte nach einem herrlichen Spielzug auf Kai ab, welcher noch einen Gegner aussteigen ließ und zum 0:4 einschob. In der Folge entwickelte sich eine Partie auf ein Tor, welche vor allem von Leipert vor viel Arbeit stellte. So konnte er sich bis zur 82. Minute schadlos halten. Der eingewechselte Tim Weimann nutzte dann allerdings seine Chance und schob zum 0:5 ein. Kurz vor dem Ende legte sich Dennis Söll den Ball zum Freistoß zurecht. In unnachahmlicher Manier jagte er die Kugel in den Knick und zerschoss fast das Tornetz. Beim Abpfiff lagen wir uns natürlich in den Armen und genossen in der Folge den Abend erst noch in Hechingen mit einer legendären Kabinenparty, ehe wir dann im Sportheim weiter feierten. Die Feier hatte am 29.05. natürlich noch kein Ende, so dass noch ein Großteil des Teams am nächsten Morgen zur Maihockete der Feuerwehr ging. Dort versuchten wir unsere müden Körper wach zu halten und schafften es dann tatsächlich noch zum Dorffest nach Bittelbronn. Ohne Schlaf und zum Großteil noch in den Trikots feierten wir dort noch bis in die Nacht, um dann mit letzter Kraft ins Bett zu fallen.

RÜCKBLICK DAMEN 2019

02.01.2020

Die Rückrunde bestritt die Damenmannschaft unter der Leitung von Mario Neumeier. Die Spiele verliefen für uns im Großen und Ganzen zufriedenstellend, da Spiele gegen direkte Konkurrenten wie die SG Busenweiler/Römlinsdorf, den SV Oberiflingen und den SV Eutingen gewonnen werden konnten. Die Duelle gegen die Tabellenführer waren zwar anfangs oft ausgeglichen. Letztendlich fehlte uns jedoch immer das nötige Durchhaltevermögen und die Spiele wurden höher als nötig verloren. Häufig lag dies auch an fehlenden Spielerinnen, da wir oft sehr schlecht besetzt waren und ehemalige Spielerinnen oft aktiviert werden mussten. Letztendlich schlossen wir die Runde trotzdem mit einem guten 4. Platz ab. Da unser Trainer Mario ab der Saison 19/20 die Bierlinger A-Jugend trainiert, mussten wir uns auf die Trainersuche begeben. Nach vielen Trainergesprächen waren wir am Ende auch erfolgreich: Die beginnende Hinrunde würden wir mit Matze Niethammer, der selbst beim SV Oberschwandorf spielt und Dieter Beiter aus Bierlingen als Co-Trainer bestreiten. Zur neuen Runde konnten auch ein paar neue Spielerinnen gefunden werden, sodass auch die personelle Situation besser aussah. Mit der Fusion des SV Musbach und Klosterreichenbach und des SV Glatten mit dem SV Hopfau standen neue unbekannte Gegner bevor. Die beiden Mannschaften der SGM Musbach/Klosterreichenbach waren stark wie erwartet, weshalb die Spiele für uns eher negativ ausfielen und oft war man danach der Meinung, dass eine bessere Leistung möglich gewesen wäre. Neben dem Platz jedoch wuchs die Mannschaft immer enger zusammen und personelle Schwierigkeiten gab es auch keine mehr. Deshalb sind wir diese Hinrunde auch mit einem 5. Platz zufrieden, denn der Abstand zu den oberen Mannschaften kann in der Rückrunde noch aufgeholt werden. Deshalb startet die Damenmannschaft optimistisch und mit guter Kameradschaft in die neue Runde.

WAS EIN ABSCHLUSS: ERSTE ÜBERZEUGT MIT EFFEKTIVITÄT

02.12.2019

Wie schon in der starken ersten Hälfte bei der 1:4-Niederlage gegen den FC Ostrach spielten wir ein konsequentes Angriffspressing.

Von Beginn an konnten wir viel Druck machen, daraus entstand auch das erste Tor der Partie. Nach einem Freistoß wurde Joey Gerlach im 16er zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Levi Kolb sehr sicher.

Aus dem ersten Angriff der Gastgeber entstand auch gleich die erste nennenswerte Torchance und das auch gleich noch in Form eines Elfmeter. Allerdings konnte diesen Niklas Krause entschärfen und die Führung hatte bestand. Wie rasant die Anfangsphase war, zeigt dass sich die Jungs nur kurz schüttelten und schon in der 17. Minute das 2:0 besorgten. Tim Schumacher und Tim Weimann spielten sich auf der linken Seite durch die gegnerischen Reihen, der starke Fabian Heller wurde freigespielt und behielt im 1:1-Duell gegen den SVO-Torhüter Jan Besenfelder die Oberhand. Mit dieser Führung zogen wir uns etwas zurück, beherrschten allerdings die Kunst der Verteidigung sodass in der Folge keine Torchance der Gastgeber entstand. So ging es auch in die Pause.


In der zweiten Hälfte überließen wir dem SV Ochsenhausen den Ball, um immer wieder über Konter gefährlich zu werden und so entstand auch das 3:0. Fabian Heller wurde auf die Reise geschickt, im eins gegen eins gegen den Keeper behielt er die Oberhand und konnte die Führung  ausbauen. Ochsenhausen sollte im weiteren Verlauf sehr viel Ballbesitz haben, wir konnten allerdings immer wieder Zweikämpfe gewinnen und so wurde es bis auf den Anschlusstreffer durch einen Elfmeter zu keinen weiteren Torchancen der Gastgeber. Insgesamt ein versöhnlicher Abschluss für eine herbe Vorrunde, aber eine der besten Jahre der Vereinsgeschichte. Wir sind stolz! 

ERSTE IM PECH, DAMEN DIESES MAL TORLOS

26.11.2019

Am vergangenen Samstag trat unsere erste Mannschaft beim FC Ostrach zum letzten Spiel der Hinrunde an. Für viele überraschend war unser Team auch die bessere Mannschaft und schaffte es den heimischen FC vor einige Probleme zu stellen. So waren es Fabian Heller und Joey Gerlach im Kopfball-Doppelpack, die erstmals für Gefahr sorgten. Nach 15 Minuten war es wieder Fabian Heller, welcher den Ball an Lattenkreuz knallte. Pech für den TSV. In der Folge kam der FC Ostrach etwas besser in die Partie, hatte aber bis auf eine Kopfballchance nach einem Eckball keine weiteren Chancen im ersten Durchgang zu verzeichnen. Auch wir kamen nicht mehr zu hochkarätigen Torchancen, blieben allerdings immer gefährlich.
Die zweite Hälfte startete denkbar schlecht, aber dennoch typisch für den bisherigen Saisonverlauf. Nur drei Minuten waren gespielt, als Adrian Stehle und Reto Kolb eine Flanke zuließen und Simon Bogenschütz und Tim Schumacher in der Mitte nicht nah genug am Mann standen. Jonas Kimpfler konnte den Kopfball zwar noch abwehren, war beim Nachschuss allerdings machtlos. Nach 55 Minuten führte dann ein Sonntagschuss zum 2:0. Unser Team steckte jedoch nicht auf und erzwang in der 60. Minute ein Eigentor der Gastgeber. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später hatte der eingewechselte Steffen Bitz den Ausgleich auf dem Fuß und Adrian Stehle hatte nach einer Freistoßflanke von Rico Müller den Ausgleich auf dem Kopf. Es sollte an diesem Tage einfach nicht sein. Und so kam es, wie es kommen musste. Mit einem direkten Freistoßtor und einem Elfmetertor zerstörten die Ostracher kurz vor Schluss alle weiteren Hoffnungen auf einen Auswärtspunkt.


Nun geht es am kommenden Samstag zum ersten Rückrundenspiel nach Ochsenhausen. Für dieses Auswärtsspiel wird wieder ein Bus fahren. Abfahrt ist um 10:30 Uhr am Sportheim. Anmeldungen nimmt wie immer Mara Essig auf. Sie ist unter mara.essig@tsv-trillfingen.de oder 0176 76865626 erreichbar.

Im letzten Spiel der Hinrunde konnten die Frauen der SGM Bierlingen/Trillfingen einen Punkt gegen die zweite Mannschaft des SV Eutingen holen. Das Spiel war sehr ausgeglichen und es konnten auf beiden Seiten Chancen erspielt aber nicht verwandelt werden. Zum Schluss hatte die SGM einige Chancen in Führung zu kommen, doch es wollte dieses Mal einfach nicht klappen. Jedoch ist man mit dem einen Punkt auch zufrieden und schaut so positiv auf die kommende Rückrunde.

UNNÖTIGE NIEDERLAGE IM DERBY, DAMEN WIEDER IN TORLAUNE

17.11.2019

Der TSV begann Stark auf dem Wollensack, doch leider war Fortuna nicht auf unserer Seite. Man konnte sich immer wieder auf den Außenpositionen, vor allem über links freispielen und den 16er mit Flanken und flachen Hereingaben füttern. Leider blieben die Chancen ungenutzt, die beste hatte noch Kai Krause, als der Gästekeeper mit dem Fuß abwehren konnte. Eine Volleyabnahme von Levi Kolb von gut 25m landetet ebenfalls nur an der Latte. In der 25. Minute dann der erste Nackenschlag: aus eigenem Einwurf entstand eine Standardsituation für die Gäste. Die Hereingabe landete beim Abwehrspieler der Gäste, der einnickte und dabei Niklas Krause umrammte. Für Niklas ging es weiter, der Schiedsrichter entschied auf Tor. Die restliche erste Halbzeit verlief ausgeglichen, Nusplingen konnte immer wieder über Konter für Gefahr sorgen, der TSV setzte auf seine Außen und konnte immer wieder auch durch Standards für Gefahr vor dem Nusplinger Gehäuse sorgen. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war die Hoffnung nach einem Punktgewinn noch sehr präsent. Nach 10 Minuten aber dann der nächste Nackenschlag: Nusplingen erhöhte durch einen abgefälschten Schuss im 16er auf 2:0. Nusplingen zog sich zurück, der TSV übernahm das Zepter, allerdings ohne große Chancen herausspielen zu können. Weitere 10 Minuten später war der Deckel drauf, 3:0 nach einem sehr gut ausgespielten Konter. Nusplingen verlagerte im weiteren Verlauf ihre Bemühungen auf Konter, der TSV konnte leider mit dem vielen Ballbesitz kaum für Torgefahr sorgen und als Kai Krause seiner Mannschaft mit einer gelb/roten Karte noch einen Bärendienst erwiesen hat, war auch die letzte Hoffnung weg. Das Spiel plätscherte bis zum Schluss noch so dahin. Insgesamt eine sehr unnötige und unglückliche Niederlage, hier wäre etwas drin gewesen!

Erneut konnten die Damen der SGM Bierlingen/Trillfingen 3 Punkte auf dem Konto verzeichnen. Gegen die SGM Hopfau/Glatten waren die Damen klar überlegen, zu sehen gab es ein überragendes Tor von Joanna Hartmann, die den Torwart tunnelte und einen Traumpass von Anne Moll, den Michelle Schäfer direkt in ein Tor verwandelte. Gegen Ende wurde die Mannschaft etwas zu nachlässig, wodurch noch unnötige Gegentore fielen, der Sieg jedoch nicht gefährdet wurde. So lautete der Endstand 3:5 für die SGM mit Toren von Jana Schmid, Joanna Hartmann und Michelle Schäfer. Nächste Woche gastiert für das letzte Hinrundenspiel der SV Eutingen auf dem Bierlinger Sportplatz, was verspricht spannend zu werden.

ERSTE FÄLLT AUS, ZWOIDE VERLIERT TOPPSPIEL, DAMEN ERNEUT MIT KANTERSIEG.

11.11.2019

Das Spiel der ersten Mannschaft fiel am Samstag dem Schneefall im Zollernalbkreis zum Opfer. Das Spiel gegen den TSV Straßberg wird nachgeholt, wann? Das teilen wir euch rechtzeitig mit!

Unsere zweite Mannschaft musste sich im Topspiel beim Tabellenführer in Frommern leider mit 2:1 geschlagen geben. Dabei begann die Partie bei winterlichen Temperaturen und unter Flutlicht denkbar schlecht für die Jungs der „Zwoiden“. Bereits nach wenigen Minuten konnte die Heimelf einen Konter zur frühen Führung nutzen. Danach verflachte die Partie und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. In der 30. Minute erhöhte Frommern aus dem Nichts auf 2:0 durch einen verwandelten aber sehr strittigen Handelfmeter. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie zunehmend ruppiger und aggressiver. Der nicht gut aufgelegte Schiedsrichter verlor immer mehr die Kontrolle über die Partie. Der TSV hatte mittlerweile die Spielkontrolle, kam aber nicht zu gefährlichen Situationen gegen die nun defensiver agierende Frommerner. Erst in der 80. Minute erzielte David Kleinfeld nach einer feinen Einzelleistung den Anschlusstreffer. Die Schlussphase wurde deshalb nochmals richtig spannend und hektisch. Trotz weiterer Chancen wollte der Ausgleichstreffer aber nicht mehr fallen. Dennoch verabschiedet sich der TSV als starker Zweiter in die Winterpause.

Ganze 8 Tore konnten die Damen der SGM Bierlingen/ Trillfingen am vergangenen Samstag erzielen. Im Duell gegen den SV Tumlingen- Hörschweiler war die SGM die klar dominierende Mannschaft. Bereits zur Halbzeit stand es 3:0 für die Damen, jedoch war man mit der Leistung noch nicht zufrieden und war sich einig, dass defintiv noch Luft nach oben sei, da die Tumlingerinnen nicht einmal anliefen. Somit erhöhte Michelle Schäfer auf insgesamt 6 Tore und Joanna Hartmann auf 2 Tore, womit wir die 8 Treffer verzeichnen konnten und Torfrau Ina Maier gänzlich unbeschäftigt blieb. Nach diesem Erfolg geht es nächste Woche zur SG Hopfau/Glatten, wo die nächsten 3 Punkte her sollen.

ERSTE VERPENNT ANFANGSPHASE, ZWOIDE GEWINNT TOPPSPIEL UND DIE DAMEN HOLEN KANTERSIEG

03.11.2019

Am gestrigen Samstag hatte sich unsere Mannschaft für das Spiel gegen die TSG Balingen II viel vorgenommen. Doch schon nach wenigen Sekunden waren viele Pläne über den Haufen geworfen. Reto Kolb verlängerte einen Freistoß der Gäste unglücklich ins eigene Tor. Anschließend war in den ersten 20 Minuten ein Klassenunterschied auf dem Wollensack zu sehen und der TSG gelang nahezu alles, was mit zwei weiteren Toren belohnt wurde. Unser Team hingegen schien auseinander zu fallen und versuchte nun nach dem 0:3 Rückstand, Charakter zu beweisen. Die TSG schaltete zwar nun einen Gang zurück, aber auch unser Team konnte sich in der Folge fangen. Simon Bogenschütz gelang nach 40 Minuten auch die erste Tor-Annäherung für den TSV.

In der zweiten Hälfte war unser TSV dann sogar die bessere Mannschaft und hatte durch Rico Müller, Adrian Stehle und Joey Gerlach auch immer wieder gute Möglichkeiten den Spielstand zu verkürzen. Leider sollte das Spielglück an diesem Tage einfach nicht auf unserer Seite sein, weshalb die drei Punkte am Ende verdient nach Balingen gingen.

Im Spitzenspiel der Kreisliga B konnte unsere „Zwoide“ auswärts beim SV Dotternhausen II überzeugend mit 3:0 gewinnen. Der TSV war von Beginn an hellwach und konnte bereits in der zweiten Spielminute in Führung gehen. In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel, welches auf einem hohen Niveau stattfand. Der Gastgeber hatte dabei in der ersten Halbzeit eine starke Phase, konnte den Ausgleich allerdings nicht erzielen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel, die Heimelf versuchte spielerisch anzugreifen während der TSV immer wieder durch schnelle Umschaltmomente zu Gelegenheiten kam. In der 70. Spielminute sorgte dann ein Kopfballtreffer nach einem Freistoß für die Vorentscheidung zugunsten des TSV. Die Heimelf steckte danach nicht auf, aber in der 75. Minute machte der TSV dann per Elfmeter alles klar. Aufgrund der größeren Anzahl von Hochkarätern ging der Sieg durchaus in Ordnung auch wenn er in Summe vielleicht etwas zu hoch ausfiel. Im letzten Spiel vor der Winterpause reist unsere zweite Mannschaft nächsten Sonntag zum absoluten Spitzenspiel nach Frommern, wo dann der Tabellenführer auf den Tabellenzweiten trifft.

Nach der Niederlage von letzter Woche wollten unsere Damen am vergangenen Samstag auf jeden Fall 3 Punkte von Alpirsbach mit nach Hause bringen. Bereits nach 9. Minuten konnte die Führung geholt werden, die SGM dominierte das Spiel und konnte so in kurzen Abständen zu vielen Torchancen kommen. So stand es zur Halbzeit bereits 1:7 für die SGM, das Gegentor fiel lediglich durch das verregnete Wetter, sodass der Ball durch die Hände von Torfrau Adina Rehn rutschte. Bei so einem Spielstand war das aber nicht schlimm, denn in der zweiten Halbzeit konnte auf 1:11 erhöht werden und so konnten unsere Damen einen grandiosen Sieg und verdiente 3 Punkte einfahren!

ERSTER LANDESLIGASIEG, ZWOIDE SETZT SICH OBEN FEST, DAMEN VERLIEREN HEFTIG.

28.10.2019

Gegen das seit 4 Spielen sieglose Bad Schussenried sollte endlich der erste Dreier eingefahren werden. Nachdem man zuletzt gegen den FV Olympia Laupheim den ersten Punktgewinn landen konnte ging die Auswärtsreise mit Selbstvertrauen nach Schussenried. Doch der erste Dämpfer sollte relativ zügig folgen. Die siebte Minute brachte bereits die Führung für die Gastgeber. Sollte der TSV nun wieder in alte Muster verfallen? Nein, dem war nicht so. Die Partie stand auf schwerem Geläuf unter keinem guten Niveau. Beide Mannschaften versuchten ihr Heil in langen Bällen, an Kurzpassspiel war nicht zu denken. Nach 26 Minuten der nächste Nackenschlag, bereits jetzt musste der TSV verletzungsbedingt wechseln, für Tim Schumacher kam Daniel Dürr. Viele Standards des TSV brachten immer wieder Gefahr vor dem gegnerischen Tor, doch zweimal konnte Joey Gerlach und einmal Fabian Heller freistehend die Flanke nicht verwerten. So ging es mit einem Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte zeichnete sich dasselbe Bild: viele Standards die zum Teil etwas Gefahr einbrachten. Die größte Chance hatte dann aber doch der Gastgeber über einen Konter, den Niklas Krause sensationell mit einem Reflex fischte. Die 80. Minute brachte dann den verdienten Ausgleich, nach einer Freistoßflanke von Dennis Söll stand plötzlich Adrian Stehle blank, dessen Kopfball allerdings der Keeper noch entschärfte, genau vor die Füße von Fabian Heller, der abstaubte. Irgendwie waren dann alle mit dem Unentschieden einverstanden als erneut Dennis Söll eine Freistoßflanke in den 16er bugsierte, wo ein Spieler der Gastgeber unglücklich mit dem Schienbein den Ball in das eigene Tor beförderte. Die letzte Aktion des Spiels brachte den Gastgebern nichts mehr ein und so war der erste Sieg der Vereinsgeschichte für den TSV in der Landesliga perfekt. Auf der Heimfahrt wurde entsprechend gefeiert 😉 

Die zweite Mannschaft des TSV Trillfingen konnte das Derby gegen die SGM Weildorf/Bittelbronn II erfolgreich gestalten und gewann mit 3:1. Dabei machten es die Gäste der „Zwoiden“ sehr schwer und agierte sehr defensiv und konzentriert. Der TSV hatte über die gesamte Spieldauer mehr Ballbesitz und kontrollierte das Geschehen, insgesamt fiel ihnen dabei aber wenig ein, sodass Chancen lange Zeit Mangelware blieben. Der Gast konnte dann sogar nach einer Standardsituation und Abstimmungsproblemen in der Defensive des TSV in Führung gehen. Diese wurde aber umgehend ausgeglichen, sodass es mit 1:1 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit sorgte dann ein sehenswerter Freistoßtreffer für den Dosenöffner zum 2:1. Der Deckel wurde dann mit dem Schlusspfiff und dem 3:1 drauf gemacht. Insgesamt ein verdienter Erfolg gegen starke Gäste, welcher der zweiten Mannschaft weiter ein Spitzenplatz einbringt.

Am vergangenen Samstag hatten unsere Damen eine schwere Niederlage zu verdauen. Im Duell gegen den Tabellenersten die SGM Klosterreichenbach/Musbach mussten die Damen sich mit 9:1 geschlagen geben. Nachdem zu Anfang der Partie durch unnötige Fehler Tore fielen, konnte der Spielstand von 3:0 zur Halbzeit erst noch gut gehalten werden und auch eigene Chancen erspielt werden, aber man sich leider nicht für den Aufwand belohnte. Adina Rehn konnte in der zweiten Halbzeit noch ein Ehrentor für uns erzielen, als sich dann noch die Torfrau verletzte, gewann der Gegner die Kontrolle über das Spiel und so lautete der Endstand leider 9:1 gegen unsere Frauen. 

ERSTE: "SIND SIE ZU HART, WARST DU ZU WEICH." ZWOIDE OHNE GLANZ, DAMEN MIT NIEDERLAGE.

21.10.2019

Hochmotiviert von der Vorberichterstattung der Olympioniken aus Laupheim ging unsere erste Mannschaft am Samstag in das Spiel. "Mehr Favorit geht nicht" titelten die Laupheimer auf ihrer Website im Vorfeld. Vielleicht hätte dem Verbandsligaabsteiger etwas Demut gut getan, nachdem sie selbst vor dem Spiel auf dem Relegationsplatz stehen und bislang in dieser Saison nicht zu überzeugen wussten #justsayin. Mit der nötigen Laufbereitschaft, Aggressivität und Leidenschaft zeigten die Jungs eine hervorragende Einstellung. Es wurde kein Ball verloren gegeben, kein Weg war zu weit und kein Zweikampf gescheut. Auf der anderen Seite hatte Laupheim die Ballhoheit und mehr Ballbesitz, aber für einen klaren Favoriten fiel ihnen dabei wenig ein. Das Spiel war sehr zerfahren und wurde oft durch Fouls und Standards unterbrochen. Der heimische TSV konnte sich auch in den 90 Minuten lediglich durch Standardsituationen Chancen erarbeiten. Bei einer dieser Standards, nach einem Eckball, kam es zu allem Überfluss noch zu einem unglücklichen Zusammenprall zwischen dem gegnerischen Stürmer und Joey Gerlach, der dabei auf dem Gegner landete. Schwer verletzt musste Der Laupheimer ins Krankenhaus und wir wünschen ihm auf diesem Weg gute Besserung und schnelle Genesung! Der harten Gangart unserer Elf war dann auch leider einmal etwas zu viel, als Fuxe im Mittelfeld seinen Gegenspieler von hinten umgrätschte und deswegen auch zurecht den roten Karton vom Schiedsrichter sah. Und So kam in der Folge Laupheim zwar noch zu Halbchancen, die aber alle in den Armen von Niklas Krause landeten. Der Lucky Punch gelang aber auch dem TSV in Form von Simon Bogenschütz nicht, der in der Nachspielzeit völlig überrascht wurde ob dem Abwehrverhalten der Gäste und relativ frei verzog. Am Ende ein verdienter Punktgewinn gegen den bislang schwächsten Gegner auf dem Wollensack. 

Die Jungs der Zwoiden konnten in einem sehr einseitigem Spiel gegen den Tabellenletzten Stein 2 wenig Glänzen, erfüllte aber Ihre Pflichtaufgabe souverän. Bei einer konsequenteren und zielstrebigeren Spielweise, hätte das Ergebnis auch weitaus höher ausfallen können. Am Ende stehen 3 wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze. 

Am Samstag standen unsere Damen dem SV Oberiflingen gegenüber, welches sich wie erwartet schwierig erwies: Die SGM kam nur schwer ins Spiel und geriet bereits in der 27. Minute mit dem 0:1 ins Hintertreffen. Nachdem der Spielstand gehalten, die eigenen Chancen jedoch nicht genutzt werden konnten, fiel das 0:2. Dort brach die SGM dann endgültig ein und kassierte in kurzen Abständen unnötige Tore, lediglich ein Ehrentreffer konnte von Michelle Schäfer gemacht werden. Am Ende stand es 1:5 gegen die SGM, jetzt heißt es Kopf hoch und weitermachen.

ZWOIDE IM DERBY UND TOPSPIEL. ERSTE UND DAMEN MIT LÄNDERSPIELPAUSE. 

12.10.2019

Unsere zweite Mannschaft spielt am morgigen Sonntag auf dem Wollensack um 15 Uhr gegen die Zweitvertretung des SV Stetten und des SV Rangendingen. Die Gäste konnten bislang durchaus überzeugen und holten in ihren 6 Spielen 13 Punkte. Lediglich gegen den TSV Frommern, der immer noch ungeschlagen ist setzte es eine herbe 6:0 Niederlage. Unsere Jungs sammelten in 7 Spielen 15 Punkten, beide Saisonniederlagen musste man gegen die Meisterschaftsfavoriten Schömberg und Frommern hinnehmen. Die Niederlage gegen die TG Schömberg hat aber gezeigt, dass durchaus auch unsere Jungs vorne mitspielen können. Leider zeigte die Mannschaft gerade in diesem Spiel ihre schwächste Saisonleistung und trotzdem waren hier Punkte drin. Gegen unsere Nachbarn aus Stetten und Rangendingen soll nun wieder Gutmachung herrschen. 

Unsere Herren aus der Landesliga befinden sich an diesem Wochenende in Länderspielpause und das obwohl Jogi keinen unserer Jungs eingeladen hat, wundert uns eigentlich. Auch unsere Damen aus der Bezirksliga haben spielfrei und sind erst nächste Woche wieder im Einsatz. 

ZWOIDE BEHÄLT SOUVERÄNITÄT AUF DEM WOLLENSACK. ERSTE MIT TOP-GEGNER VOR DER BRUST.

04.10.2019

Am gestrigen Feiertag feierten die Jungs der zweiten Mannschaft den fünften Sieg in Folge und kann damit das Führungstrio in der B2 komplettieren. Die Gäste von Pamukkale Haigerloch konnten gestern immer wieder über Konter und lange Bälle auf ihre Außen Nadelstiche setzen. Allerdings hatten die Jungs der Zwoiden das großteils im Griff und konnten ihrerseits einige aussichtsreiche Positionen erspielen. Leider ging es nur mit 1:0 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang dasselbe Bild, Pamukkale wurde über Konter gefährlich, der TSV erarbeitete sich weiterhin gute Chancen, nur lies die Zielstrebigkeit und die Präzision etwas nach. Folgerichtig erzielten wir trotzdem das 2 und 3:0. Letzten Endes ein mehr als verdienter Erfolg bei guter Leistung, der durchaus auch hätte höher ausfallen können.


Der Jungs der ersten Mannschaft steht beim FV Rot-Weiß Weiler eine schwere Aufgabe bevor. Die zweite Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den FV Rot-Weiß Weiler gegen den FC 07 Albstadt. Nichts zu holen gab es für uns beim letzten Ligaauftritt, als wir uns dem FC07 Albstadt im Duell David gegen Goliath mit 3:0 geschlagen geben mussten.


Nach acht gespielten Runden gehen bereits 16 Punkte auf das Konto des FV Rot-Weiß Weiler und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz.


Unsere Hintermannschaft ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des FV Rot-Weiß Weiler mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Beim FV Rot-Weiß Weiler sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der Gastgeber das Feld als Sieger. Trotzdem soll für uns endlich der erste Saisonsieg her! Die Trauben hängen allerdings hoch.


#kickervomWollensack

#nurderTSV

ERSTE MIT ERWARTETER NIEDERLAGE, "ZWOIDE" WIRD FAVORITENROLLE GERECHT.

01.10.2019

Einen Bericht zum Spiel der ersten Mannschaft findet ihr unter unten stehendem Link. Hier könnt ihr euch auch weitere Bilder und Videos zum spiel anschauen.

Die zweite Mannschaft ging als Favorit in die Partie gegen die SGM Heiligenzimmern 2 und konnte dieser auch gerecht werden. Ein 4:0 Sieg der zu keinster Zeit gefährdet war. Die Torschützen und weitere Infos erhaltet ihr hier: http://www.fussball.de/…/…/027NQB5GNC000000VS5489B3VVRDDT7H…

Ein ausführlicher Bericht zum Oktoberfestwochende auf dem Wollensack folgt noch 

OKTOBERFEST 2019. DAS PROGRAMM

19.09.2019

Unser Oktoberfest steht schon wieder an und wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit euch!
Bereits zum 18. Mal wollen wir euch auf unser Sportgelände einladen, um ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen.

Am Freitag starten wir unser Fest wie jedes Jahr mit DJ-C der mit seinem Mix aus Party-Hits und dem besten von Heute die Halle wieder so richtig einheizen wird. Um 21 Uhr wird sich dann dieses Jahr auch erstmals unser neuer Ortsvorsteher Horst Henle am Fassanstich probieren.

Weiter geht es dann am Samstag schon wieder in den frühen Morgenstunden. Ab 11 Uhr steigen dann auch die F-Junioren mit ihrem zweiten Spieltag mit ein.
Angefangen bei den Kleinsten, aufgehört mit den Ältesten. Denn ab ca. 15 Uhr stehen sich wieder viele AH-Mannschaften gegenüber und buhlen um den Jack-Schneiker-Cup.


Im Anschluss an viel Sport auf dem Wollensack, verlagern wir die Festivitäten wieder in die Halle. Hier bringt ab 20:30 Uhr die Föhrenberger Blasmusik die Zuschauer so richtig zum schunkeln. Bekannt sind die Föhrenberger vor allem noch vom Stadtmusikfest im Juli, das in Trillfingen stattfand, aber auch im Fernsehen machten sie vor einigen Wochen auf sich aufmerksam. Am 24.08 waren sie zu Gast beim SWR-Fernsehen und Andy Borg.

Am Sonntag starten wir mit dem Elfmeterschießen der Trillfinger Vereine ab 10:30 Uhr.
Nur 30 Minuten später, ab 11 Uhr laden wir zum Mittagstisch ein. Dieser wird auch in diesem Jahr wieder von der Bauernkapelle Trillfingen begleitet.

Ab 12:30 Uhr steht wieder alles im Zeichen des Fußballs und zwei Derbies!
Unsere zweite Mannschaft erwartet die neu gegründete SGM SV Heiligenzimmern und unsere erste Mannschaft erwartet den Verbandsliga-Absteiger des FC 07 Albstadt e. V..
Wahnsinn! Wann hat es sowas auf dem Wollensack schon Mal gegeben?
Den Abend lassen wir anschließend wiederum mit DJ-C ausklingen.

Wir freuen uns auf viele Besucher und bedanken uns im Voraus bei allen Beteiligten.

AUSWÄRTSFAHRT NACH KEHLEN

18.09.2019

Nach zuletzt drei Heimspielen in Folge, treten wir Sonntag mal wieder eine Auswärtsreise an und zwar zum SV Kehlen. Spielbeginn in Kehlen ist 13 Uhr weshalb der Bus bereits um 8:45 Uhr losfahren wird.

Die Auswärtsfahrt zum SV Kehlen wird präsentiert von www.beck-baggerarbeiten.de, besucht doch mal die Website von Joachim Beck und seinem Team!

Wie ihr euch anmelden könnt seht ihr auf dem Aushang, einfach bei Mara melden 

ERNEUTER TIEFSCHLAG FÜR DIE ERSTE. ZWOIDE SORGT ERSTMALS FÜR 3 PUNKTE AUF DEM WOLLENSACK.

16.09.2019

Die Jungs der Ersten mussten einen herben Rückschlag im Kampf um die ersten Punkte in der Landesliga einstecken. Das Spiel dauerte noch nicht einmal 1 Minute an, da besorgte der Gästestürmer schon das 1:0. Geschockt von diesem Treffer, zeigte sich die Mannschaft alles andere als Sattelfest. Nach 16 Minuten das 2:0. Hier fanden wir keinen Zugriff und erneut konnte Patrick Onuoha zuschlagen. Dann endlich, der TSV kommt ins Spiel und konnte sich Chancen erarbeiten, leider ohne Erfolg. "Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh" trifft es wohl ganz gut. Mit dem Halbzeitpfiff dann die Vorentscheidung. Onuoha machte den Hattrick perfekt und erzielte das 3:0. Die zweite Halbzeit war recht ausgeglichen, bei sommerlichen Temperaturen konnte der einheimische TSV allerdings keinen Gang mehr höher schalten, um das Spiel vielleicht noch einmal spannend zu machen. Mit Tor Nummer 4 in der 68. Minute bewies Onuoha seine überragende Tagesform. Ein Spiel mit Chancengleichheit, allerdings mit einem unfassbar effektiven und routinierten Auftritt der Gäste. Nicht nur, dass Weingarten 3 Punkte mitnahm, nein die Mannschaft hinterließ die Kabine in unserer Mehrzweckhalle tadellos und einwandfrei aufgeräumt. Respekt!  Für unsere Jungs gilt es Sonntag in Kehlen wieder Gas zu geben. Zu diesem Spiel haben wir für euch wieder einen Bus organisiert. Anmeldungen an Mara Essig unter 0176 76865626 oder mara.essig@tsv-trillfingen.de.


Im Derby gegen den SV Gruol II feierte unsere zweite Mannschaft am Sonntag einen 3:0 Heimerfolg. Dabei befanden sich beide Mannschaften über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe. Zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich und unerwartet ging der TSV in der 11. Minute durch Lenny Dinkelacker in Führung. Dies spielte unserem TSV bei hochsommerlichen Temperaturen in die Karten. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Spiel, wobei der TSV die klareren Torchancen hatte und die Partie zunehmend kontrollierte. Jonas Eberhart mit einem Doppelpack stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Dieser war letztendlich verdient, fiel aber dann doch mindestens ein Tor zu hoch aus.

#MATCHDAY: ZWEITE IM DERBY. ERSTE MIT DUELL AUF AUGENHÖHE.

14.09.2019

Die Jungs der Zweiten treffen am Sonntag auf den SV Gruol 2. Die Mannschaft vom Freihof konnte bereits drei Punkte sammeln und zwar gegen Pamukkale Haigerloch. Nachdem der Auftakt für unsere "Zwoide" nicht gerade gelungen war gegen Frommern 2, konnte letztes Wochenende direkt die Wiedergutmachung gelingen. Gegen den Neuling Heselwangen 2 folgte ein Kantersieg mit dem 6:0. Mit Tim Hanslok hat bei der zweiten Mannschaft des SV Gruol ein alter Bekannter das Kommando zu dieser Saison übernommen, wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Die Erste trifft mit dem SV Weingarten auf einen Gegner, dem man auf Augenhöhe begegnen sollte. Sind hier die ersten Langesligapunkte auf dem Wollensack greifbar? Zumindest sollte das vergangene Spiel gegen den VfB Friedrichshafen Mut und Lust auf mehr machen. Wichtig wird sein, dass sich die Defensive Sattelfest zeigt. Die Offensivausbeute liest sich bislang eigentlich ganz gut. Weingarten zeigt sich bislang wenig Offensivstark und konnte in 5 Spielen lediglich 2 Tore erzielen. Wir erwarten eine offene Partie und erhoffen uns die ersten Punkte auf dem Wollensack

ERSTE RESPEKTABEL. ZWOIDE OHNE BLÖSSE.

09.09.2019

Bei unserer Ersten stehen nach wie vor 0 Punkte auf der Habenseite. Gegen den VfB Friedrichshafen gelang aber eine gute Leistung und ein respektables Ergebnis. Entgegen der Spiele davor ließ sich der TSV in die eigene Hälfte zurückfallen und setzte auf ein schnelles Umschaltspiel. Bereits nach 11 Minuten gelang allerdings mit diesem Mittel die 1:0 Führung für die Gäste. Einen Ballverlust des TSV nutzte der VfB mit einem Konter. Dern außen passte im 16er quer und konnte dort konnte der Stürmer etwas glücklich aber unbedrängt einschieben. Viele befürchteten ein ähnliches Bild wie die Spiele davor, doch mit viel Einsatz konnte der Rückstand in die Pause retten. Der VfB begann wieder druckvoll und sollte schon nach 55 Minuten für die vermeintliche Vorentscheidung sorgen. Ein Doppelpack in der 52. und 55. Minute brachte die 3:0 Führung, die bis dahin auch verdient war. Dann begann die Heimelf sich etwas mehr zu trauen und dem Gast gelang zwischenzeitlich nicht mehr so viel. Folgerichtig das 3:1 durch Philip "Fuxxe" Stehle, nach einem Freistoß von Rico Müller. Der TSV war nun gut 15 Minuten am Drücker und konnte sich die ein oder andere Halbchance und Chance erarbeiten, ein 3:2 und die Partie wäre vielleicht wieder offen. Der VfB schüttelte sich aber kurzer Hand und brachte die Führung souverän über die Bühne. Auf dieser Leistung kann man sicher aufbauen, nächste Woche wartet mit Weingarten ein Mitaufsteiger. 

Die „Zwoide“ spielte am Sonntag auswärts beim SV Heselwangen II, die neu in die Staffel dazugekommen sind. Das Spiel entwickelte sich von Beginn an zum Geduldsspiel. Der TSV dominierte die Partie von Beginn an und hatte einen sehr hohen Ballbesitzanteil, allerdings konnten in der ersten Halbzeit keine klaren Gelegenheiten herausgespielt werden. Dies wurde in der zweiten Halbzeit dann besser. In dieser wurde ein arabischer Stürmer eingewechselt, der sonst in Dubai zu Hause ist. Dabei handelt es sich um Julius Bürkle, ein altes Gesicht beim TSV, der aktuell auf Heimaturlaub verweilt. Dass er nichts verlernt hat zeigt, dass er gleich vier (!) Treffer am Stück zur komfortablen 4:0 Führung erzielte und das binnen 20 Minuten. Danach schraubten Julian Illi und Felix Häusel das Ergebnis noch weiter in die Höhe. Weitere Chancen blieben ungenutzt, sodass es am Schluss beim auch in dieser Höhe verdienten 6:0 Erfolg blieb. Die Freude über den Sieg wurde durch zwei Verletzungen leider etwas getrübt.

WIEDER KLARE NIEDERLAGE BEI DER "ERSTEN". "ZWOIDE" SCHLÄGT SICH SELBST.

02.09.2019

Die erste Mannschaft musste erneut eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Dabei fing das Spiel wiedermal sehr gut an. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und erspielten sich Chancen und so ging der heimische TSV auch zu dem Zeitpunkt verdient in Führung. Nach einer starken Kombination auf der rechten Seite, wurde Philip Stehle in der Mitte gefunden, welcher gekonnt einnickte. Nur wenig später traf erneut Fuxxe das Tor, allerdings nur die Unterkante der Latte, von wo der Ball deutlich wieder raussprang. Dann der Bruch im Spiel der Wollensackkicker, die 26. Minute brachte den Ausgleich durch Alexander Klotz. Der Mengener Torjäger war im Spiel der Gäste Dreh- und Angelpunkt und die TSV Defensive konnte ihn kaum stoppen. Mit seinem zweiten Treffer brachte dann erneut Alexander Klotz seine Farben in Führung und kurz vor der Halbzeit dann noch das 3:1. Der Bann war gebrochen, nach der Halbzeit erzielte Mengen das 4:1 und kurz darauf auch das 5:1. Mal wieder war das Spiel in der zweiten Halbzeit relativ zügig entschieden und der Gegner konnte einen Gang zurück schalten, was nichts daran ändert dass das Spiel durchaus auch höher hätte ausgehen können. Nach wie vor gilt es aus der Niederlage die richtigen Schlüsse zu ziehen und weiter dazu zu lernen. 

Die "Zwoide" spielte Sonntag gegen den TSV Frommern 2. Die vergangenen Jahre war dies immer ein Topspiel der Kreisliga B. Dieses mal war es das Eröffnungsspiel, sodass hier noch kein Urteil gefällt werden konnte. Es entwickelte sich ein überlegen gestaltetes Spiel für die Hausherren mit viel Ballbesitz, allerdings leider ohne viele Torchancen. Der Gast ging nach einem Fehler unseres Torspielers völlig überraschend in Führung, kurz darauf erhielt ein Frommerner noch die gelb/rote Karte. In Überzahl war noch mehr Ballbesitz bei blau, gefühlt 30 Flanken wurden in den 16er der Gäste geschlagen, leider fast ohne das eine Torchance dabei heraus sprang. Mit dem Schlusspfiff als der TSV bereits aufmachte, dann der nächste Fauxpas unserem Kapitän misslang ein Rückpass auf den Keeper dermaßen, dass der Frommerner alleine auf den Keeper zulief und eiskalt zum 2:0 einschob. Das wars, eine komplett unnötige Niederlage zum Auftakt. 

TSV KEHRT WIEDER MIT NULL PUNKTEN NACH HAUSE

25.08.2019

FV Ravensburg 2 - TSV 5:1

Tor: Thomas Stehle

Unsere Mannschaft agierte in den ersten 25 Minuten auf Augenhöhe und war in einigen Phasen sogar die bessere Mannschaft. Aus dem Nichts und mit dem ersten Torschuss gelang den Gastgebern allerdings der erste Treffer. Direkt nach dem Anspiel spielte sich unser Team aber über die rechte Seite herrlich durch und glich in Person von Thomas Stehle aus. Doch auch in Ravensburg zeigte sich anschließend wieder die Klasse der Landesliga. Mit weiteren zwei Torschüssen des FVR gelangen zwei weitere Treffer die unsere Mannschaft komplett aus der Bahn warf.

Nach der Pause fanden unsere Jungs nicht mehr zu ihrem Spiel und konnten sich am Ende bei Andre Krause bedanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel.

Weiter geht es für unser Team nun am Samstag, den 31.08.2019, mit einem Heimspiel gegen den FC Mengen. Anpfiff wird um 15:30 Uhr auf dem Wollensack sein.

Auch unsere zweite Mannschaft steigt am Sonntag in die neue Runde ein. Gegner wird der TSV Frommern II sein. Anpfiff ist um 15 Uhr auf dem Wollensack.

Das Auswärtsspiel in Ravensburg wurde unterstützt von unserem Partner Bodenmüller Hoch- & Tiefbau GmbH und Co KG. Vielen Dank dafür an Joachim und seine Frau Irmgard. 

TSV BLEIBT AUCH NACH DEM DRITTEN SPIELTAG PUNKTLOS

21.08.2019

Auch nach der dritten Partie in der Landesliga bleibt unsere erste Mannschaft punktlos. Dabei sahen die Zuschauer auf dem Wollensack zwar kein fußballerisch hochklassiges Fußballspiel, aber ein Spiel das vor allem in der ersten Halbzeit viel Tempo auf beiden Seiten hatte. 

So war es auch nicht verwunderlich, dass schon in der Anfangsphase der erste Treffer der Partie fiel. Adrian Stehle ließ sich auf der Außenbahn austanzen und begleitete seinen Gegner in der Strafraum. Dieser ließ Reto Kolb stehen und fädelte anschließend geschickt bei Levi Kolb ein. Elfmeter. Diesen verwandelte der Topstürmer der Gäste, Robin Ertle, sicher zum 0:1. Unser TSV zeigte sich geschockt und ließ den Gästen kurze Zeit später sogar die Chance auf 0:2 zu erhöhen, jedoch war die Latte hier noch im Weg. Mit zunehmender Spieldauer versuchte auch der TSV offensiv wieder sein Glück. Nach 31 Minuten war es dann so weit. Neuzugang Rico Müller verwertete eine Flanke von Trainer Dennis Söll per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Und es sollte noch besser kommen. Nach einem Einwurf von Dennis Söll und der anschließenden Kopfballverlängerung von Fabian Heller, spielte ein gegnerischer Abwehrspieler den Ball mit der Hand. Wieder hieß es Elfmeter. Kai Krause legte sich die Kugel zurecht und donnerte das Spielgerät an den Pfosten. Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff. 

Aus der Halbzeit kamen dann ganz klar die Gäste besser hinaus. Der TSV wurde zunehmend hektischer und leistete sich einige Fehler. Hier hatte man auch den Eindruck, dass unsere Jungs jetzt zu viel wollten! 

Mit einem Doppelschlag in der 53. und 56. Minute sorgten die Gäste dann für die Vorentscheidung. Als dann in der 69. Minute auch noch das 1:4 aus Sicht des TSV fiel, war die Messe gelesen. Anschließend vergaben Thomas Stehle mit einem Lattenschuss, Dennis Söll mit einem geblockten Schuss und Fabian Heller freistehend vor dem Tor, die besten Chancen des TSV. 

Wiederum bleibt uns nur der Satz: Mund abputzen, weitermachen und das Positive herausziehen.

Am Sonntag geht nun die Reise wieder nach Ravensburg. 

Hierzu fährt wieder ein Bus. 

Kosten: 15 € | Abfahrt: 10:45 Uhr | Anmeldung: Mara Essig (0176 76865626 oder mara.essig@tsv-trillfingen.de) 

Präsentiert wird die kommende Auswärtsfahrt von der Bodenmüller Hoch- Tief Bau GmbH & Co KG, dem kompetenten Partner rund um den Bau.

MITAUFSTEIGER ZU GAST

21.08.2019

Am morgigen Mittwoch wird der Mitaufsteiger des SV Mietingen 1947 e.V. zu Gast auf dem Wollensack. Auch die Mietinger verloren ihre beiden ersten Partien, hatten aber zugegebenermaßen auch ein schweres Auftaktprogramm mit dem FC 07 Albstadt und dem FV Rot-Weiß Weiler.

Das schöne an dieser Tatsache: Eine der beiden Mannschaften wird nach diesem Spieltag nicht mehr punktlos sein und damit auch die ersten Landesligapunkte der Saison auf den Habenseite haben.

Wir freuen uns auf ein Spiel auf Augenhöhe und zahlreiche Zuschauer auf dem Wollensack. 🌭🍻⚽️

Anpfiff ist um 18:30 Uhr!

Vorankündigung: Am kommenden Sonntag, den 25.08.19, werden wir wieder beim FV Ravensburg II zu Gast sein. Hierzu wird wieder ein Bus fahren. Bitte hierzu die Aushänge am morgigen Mittwoch beachten.

KLARE NIEDERLAGE IN BIBERACH

18.08.19

Gestern setzte es für unsere erste Mannschaft eine klare 4:0 Niederlage beim Meisterschaftskandidaten in Biberach. 

Von Anfang an war zu sehen, wer im Biberacher Stadion der Herr im Haus ist. Angriff um Angriff rollte auf das TSV- Tor um Niklas Krause. Nach 22 Minuten war dann der erste Gegentreffer auch die logische Folge. So ging es auch im Anschluss weiter, jedoch konnte sich der TSV bis kurz vor der Pause noch weiter schadlos halten. Niklas Krause konnte einen trockenen Flachschuss noch überragend parieren, ehe der gegnerische Stürmer da stand und nur noch einschieben musste. In der ersten Hälfte schaffte es der TSV aber auch immer wieder Nadelstiche nach vorne zu setzen, jedoch fehlte es hier an der  Präzision beim letzten Pass. Eine dieser Situationen hatten wir dann tatsächlich noch mit dem Pausenpfiff, jedoch verpasste Rico Müller den Freistoß von Dennis Söll nur knapp.

In der zweiten Hälfte kam dann tatsächlich der TSV etwas besser aus der Kabine und schaffte es in den ersten zehn Minuten den Gegner etwas unter Druck zu setzen. Jedoch zeigten auch hier die Gastgeber ihre Klasse. Mitten in eine kleine Drangphase des TSV erzielten sie das 3:0, was die Gegenwehr des TSV endgültig zerstörte. Im Anschluss kämpften unsere Mannen zwar aufopferungsvoll, hatten aber dann Glück, dass der Spielstand nicht noch deutlich erhöht werden konnte. In der 73. Minute passierte dann noch einmal kurioses. 

Niklas Krause wehrte zweimal überragend ab, wollte dann aber eine Bogenlampe klären und fischte sich das runde Leder selbst ins Tor. Eine Aktion über die unser Torhüter schon wenige Momente später schon wieder schmunzeln konnte. 

Nun heißt es Mund abwischen und volle Konzentration auf den SV Mietingen, der am kommenden Mittwoch, den 21.08.19 um 18:30 Uhr zu Gast auf dem Wollensack ist.

Dieser Spieltag wurde präsentiert von der Hemmer GmbH in Haigerloch. Der kompetente Partner und Berater in Sachen Heizung! Besucht doch mal die Website unseres Partners. https://www.hemmer-haigerloch.de/

EINE WAHRE PRÜFUNG STEHT AN.

17.08.2019

Unsere Jungs reisen morgen zum FV Biberach e.V. und damit zu einem der Titelaspiranten in dieser Landesligasaison. Die Biberacher konnten sich bislang einen Punkt ergattern und zwar gegen Mitfavorit Weiler. Im Pokal allerdings überzeugten die Kicker von der Riß vor allem Offensiv gegen den FC Mengen, als sie mit einem 5:1 in die nächste Runde einzogen, wo nun der VfB 2 wartet.

Unsere Jungs wussten beim 2:3 gegen Ochsenhausen durchaus 70 Minuten zu überzeugen, ehe die Kräfte schwanden. Mit dabei am Sonntag ist nun auch wieder Kapitän und Leader Adrian Stehle, nachdem zunächst schlimmeres bei seinem Knie vermutet wurde. Mit einem couragiertem und leidenschaftlichen Auftritt kann durchaus auch beim FV Biberach ein Punkt geholt werden. Übrigens SchwäbischeZeitung: unser Spielertrainer heißt Dennis ;)

Noch etwas in eigener Sache: Wir haben immer noch Plätze zur Verfügung für die Busfahrt nach Biberach! Greift zu, unterstützt die Jungs. Wir freuen uns über eure Unterstützung.

ERSTE VERLIERT ERSTES HEIMSPIEL UNGLÜCKLICH.

10.08.2019

Unser erste Mannschaft begann sehr konzentriert und spielte sehr gut gegen den Ball. Der Gast aus Ochsenhausen wusste mit dem Ballbesitz nichts anzufangen und verrante sich oft in der gut stehenden TSV-Defensive. In der 17. Minute passierte dann Historisches! Dennis Söll erzielte das erste Landesliga-Tor in der Vereinsgeschichte 😍
Nach 35 Minuten brachte Kai Krause einen scharfen Eckball nach innen der vom Gegner ins eigene Gehäuse abgefälscht wurde. Der TSV hatte anschließend sogar noch die Chance auf das 3:0, ehe der Gast mit dem ersten Schuss aufs Tor den Anschlusstreffer erzielte.

In der zweiten Halbzeit wurde der Gast dann stärker und es zeigte sich, dass das Gegentor zu einem psychologisch ungünstigem Zeitpunkt fiel. Der Gast war nun am Drücker und bekam in der 55. Minute einen umstrittenen Handelfmeter zugesprochen. Niklas Krause war noch dran, konnte den Elfmeter jedoch nicht entscheidend halten.

Wiederum nur 15 Minuten später, war es dann passiert. Die Gäste kamen zu ihrer ersten gefährlichen Aktion aus dem Spiel heraus und erzielten den Führungstreffer. Im Anschluss machte unser Team hinten auf und eröffnete dem Gast noch die Chance zu erhöhen. Einzig Rico Müller konnte mit einem Kopfball nochmals gefährlich werden. Ansonsten merkte man dem Team aber dann das hohe Tempo aus Durchgang eins an, so dass nicht mehr entscheidend auf den Ausgleich gedrückt werden konnte.


Letztlich ein glücklicher, aber aufgrund der Spielanteile auch ein verdienter Sieg für die Gäste.

Ein würdiger und absolut geiler erster Auftritt unserer Mannschaft auf dem sich aufbauen lässt! Wir sind stolz auf Euch 💪💙

Spannend auch wie der SV Ochsenhausen das Spiel bewertet: https://www.fupa.net/berichte/sv-ochsenhausen-auftaktsieg-fuer-ochsenhausen-2438867.html

Unter dem Link unten stehend könnt ihr übrigens den Spieler des Spiels wählen und alle weiteren Bilder zum Spiel anschauen.

WIR GLAUBEN, ES GEHT SCHON WIEDER LOS...

09.08.2019

Premiere auf dem Wollensack. Wenn das kein Grund zur Vorfreude ist, dann wissen wir auch nicht.

Der SV Ochsenhausen e.V. konnte vergangene Saison überzeugen, erreichte den achten Tabellenplatz mit 40 Punkten. Sicher ist dieses Spiel für unsere Jungs eine wahre Herausforderung, aber an Herausforderungen wachsen wir, das zeigten die Relegationsspiele.

Wir freuen uns auf ein Fußballfest und egal wie das Spiel ausgeht, es geht darum zu lernen, zu lernen und zu lernen.

Mehr erfahrt ihr im Bericht vom Schwabo.

WIR SIND ONLINE!

06.08.2019

Neue Sphären erreicht der TSV Trillfingen nicht nur sportlich, auch digital zeigen wir uns nun in neuem Gewand. Eine starke Eigenleistung und mehrmonatiges Engagement von Adrian Stehle und Sven Braun waren hier von Nöten. Wir finden die Seite ist echt gelungen und freuen uns einen neuen Weg in unserer digitalen Kommunikation gehen zu können. Die Seite wird weiter wachsen und wir blicken nach vorne. Wir freuen uns auf euer Feedback!

 
DSC_0439-min.JPG