118078151_2451395371826267_2441600503495853941_n_edited.jpg
 

Promovideo vor dem Spiel

 

DAS SCHREIBT DIE PRESSE

Schwarzwälder Bote: "Auch wenn das Spiel mit 1:7 klar an den Favoriten ging, die Pokalpartie gegen den SSV Ulm 1846 war für den TSV Trillfingen ein Festtag. Und wenigstens ein paar Atemzüge lang durfte man von einer Sensation träumen.

Denn zur völligen Überraschung aller am Sportplatz senkte sich nach knapp 20. Minuten ein vom TSV-Spielertrainer Dennis Söll am Mittelkreis getretener Freistoß als weite Bogenlampe hinter dem verdutzen und völlig chancenlosen Ulmer Keeper Christian Ortag in die Maschen. 1:1! Ausgleich! Treffer dieser Art waren Söll nach dem Corona-Restart des TSV zuvor schon drei Mal gelungen. Zuerst gegen RW Ebingen, dann gegen den Nachwuchs der 1860er-Löwen und schließlich auch gegen Verbandsligist Wangen.

Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, die Spatzen aus der Regionalliga wurde ihrer haushohen Favoritenrolle gerechnet und schossen bis zum 1:7-Endstand humorlos ein Tor ums andere, obwohl TSV-Keeper Niklas Hojdem sogar einen Elfmeter des ehemaligen KSC-Profis Anton Fink parierte. "Überragend" meinte dazu sogar das mit drei Mann angerückte Team des Ulmer Spatzen TV anerkennend. Es übertrug die Partie als Radio-Live-Stream für die SSV-Fans, die daheim in der Donaustadt bleiben mussten.

Ihnen war nämlich der Zutritt zum Spiel nicht ermöglicht worden, das hätte die Organisation der Pokalpartie zu kompliziert gemacht, denn dann hätte der TSV als Gastgeber möglicherweise eine zweite Kasse und eine separate Fanzone einrichten müssen.

Auch so war der Aufwand, welchen die Blau-Weißen für diese historische Begegnung in ihrer fast 100-jährigen Vereinsgeschichte trieben deutlich größer als bei anderen Spielen.

"Wir hatten zwei Vorstandssitzungen, um das Spiel vorzubereiten", berichtet TSV-Vorstand Simon Fecht. Das Resultat dieser Zusammenkünfte: Karten gab es nur über den Vorverkauf per Telefon oder online. Das war nötig, damit im Falle eines positiven Corona-Falles die Infektionsketten lückenlos nachverfolgt werden können.

Überhaupt wurde viel dafür getan, dass es gar nicht erst zu einem Infektionsgeschehen kommt. TSV-Stadionsprecher Elmar Schneider machte immer wieder Durchsagen, dass die gut 400 Zuschauer bitte die Abstände beachten und sich um den Sportplatz verteilen sollen. Damit es kein Gedränge gab, wurden zusätzliche Kassen und Essensstände eingerichtet. Insgesamt hatte der TSV 38 Helfer im Einsatz um die Partie so reibungslos wie möglich zu bewältigen.

Am Ende hatte alles gut geklappt und die TSV-Verantwortlichen konnten zufrieden sein. Selbst die mit vier Einsatzkräften auf dem Trillfinger Sportplatz vertretene Polizei konnte die Sache in aller Gelassenheit beobachten.

Und so ließ man das einmalige Erlebnis noch lange, nachdem der Mannschaftsbus des SSV Richtung Ulm aufgebrochen war, auf dem Wollensack ausklingen. Jetzt kommt wieder der Landesliga-Alltag und der heißt morgen ein wichtiges Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Eschach. Anpfiff 15.30 Uhr."

 

ZAK: Erwartungsgemäß scheiterte Trillfingen am Mittwoch in der dritten Runde des WFV-Pokals. Im Wollensack unterlagen die Felsenstädter dem Regionalligisten SSV Ulm mit 1:7.

Es war eine klare Angelegenheit am Mittwoch im Wollensack. Der Ex-Erstligist führte zur Pause bereits mit 4:1, baute nach dem Seitenwechsel den Vorsprung sukzessive aus. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich traf Dennis Söll.

„Mit der besten Elf“

Gegen den Pokalsieger aus Ulm stellte Trillfingens Spielertrainer seine Startelf nicht um, setzte auf die Kräfte aus dem Laupheim-Spiel, „um mit der besten Elf reinzugehen, die wir aktuell haben“, wie es der 29-Jährige formuliert.

Markante Rochade bei den Spatzen: Ardian Morina, Doppeltorschütze aus dem Endspiel gegen die TSG Balingen, rückte in die Anfangsformation. Natürlich ließ SSV-Coach Holger Bachthaler gegenüber dem vergangenen Samstag kräftig rotieren, brachte acht neue Kräfte gegen den Landesligisten aus der Felsenstadt. Dieser stand erstmals in seiner Geschichte in Runde drei des württembergischen Verbandspokals. Klar, dass die 400 Tickets für das „Spiel des Jahres“ (O-Ton Söll) schnell vergriffen waren.

Hojdem gut in Form

Die Partie begann erwartungsgemäß. Die sehr offensiv ausgerichteten Donaustädter generierten nach einem Standard von Albano Gashi die erste Halbchance nach wenigen Sekunden. Trillfingen hielt dagegen, stand stabil und arbeitete effektiv gegen den Ball.

Ulm drängte weiter, doch Jonas Kehl scheitert von der Strafraumgrenze an TSV-Keeper Niklas Hojdem (4. Minute). Wenig später sorgte aber Steffen Kienle für die Gästeführung (9.). Schnell und direkt kombinierte sich der Pokalsieger im Zentrum durch – und die Ulmer Offensivkraft netzte konsequent.

Ulm macht Druck

Der Viertligist machte weiter mächtig Druck über die Außenbahnen, hatte die nächste Möglichkeit. Gashi bediente Anton Fink – Hojdem klärte klasse mit dem Fuß (13.). Bei einem Gashi-Freistoß wäre der Trillfinger Torspieler wohl machtlos gewesen, doch das Spielgerät klatschte ans Außennetz (19.). Es folgte ein klassischer Treffer von Dennis Söll. Aus dem Mittelkreis heraus düpierte er die Spatzen mit dem 1:1 (19.). Die wirkten in der Folge angezählt, ehe Michael Heilig per Kopf für die erneute Gästeführung sorgte (25.). Anton Fink erhöhte wenig später auf 3:1 (30.). Nun war die Gegenwehr der Felsenstädter gebrochen und noch vor der Pause machte die Bachthaler-Truppe alles klar: In der Box verwertete Morina einen Abpraller zum 1:4 (39.).

Trillfingen kassiert weitere Gegentore

In Durchgang zwei das gleiche Bild: Ulm dominierte Ball und Gegner. In der 49. Minute stand Kienle an der Trillfinger Strafraumgrenze völlig blank, schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe (1:5/49.). Die Felsenstädter fanden nicht mehr statt, nahmen etwas die Intensität raus. Anders die Spatzen, welche mit einem Doppelwechsel in der 60. Minute für neue Impulse sorgten.

Überragend: Trillfingens junger Keeper Hojdem, der einen Strafstoß von Fink parierte (64.). Chancenlos war er aber beim 1:6. Aus kurzer Distanz drückte Fink die Kugel über die Linie (71.). Für den Endstand sorgte der eingewechselte Angelo Rinaldi, der die Lücke in der vielbeinigen TSV-Defensive fand (84.). „Das Ergebnis ist in Ordnung“, bilanziert Söll, „der Klassenunterschied war natürlich zu sehen. Das war auch nicht anders zu erwarten.“

Konzentration auf die Punktspiele

Nach dem Pokal-Aus gilt der Trillfinger Fokus der Punkterunde. Bereits am Samstag erwartet der Zollern-Landesligist den TSV Eschach (15.30 Uhr). Der Aufsteiger überraschte zum Auftakt mit einem 3:3 gegen die Ravensburger Reserve.


TSV Trillfingen: Hojdem; Reto Kolb, Adrian Stehle (62. Thomas Stehle), Wütz, Levi Kolb, Heller (62. Nick Stehle), Krause, Wentsch (46. Gerlach), Bogenschütz (75. Illi), Schumacher, Söll.

Tore: 0:1 Kienle (9.), 1:1 Söll (19.), 1:2 Heilig (25.), 1:3 Fink (30.), 1:4 Morina (39.), 1:5 Kienle (49.), 1:6 Fink (71), 1:7 Renaldi (84.).

Besonderes Vorkommnis: Hojdem (T.) hält Elfmeter von Fink (64.).

Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Ehingen).

Zuschauer: 400.

 

DIE BILDER ZUM SPIEL

118236542_312548199982975_37893737806038
118247776_776887206474163_70449251498864
118651445_642166079745588_41603458754595
118481252_778074942763243_47100593561780
118156932_1432866176910969_2200523682927
118157545_604870413530939_54479789446011
118401839_611132736271504_10749251429638
117996007_319274696050136_38177747659146
118006583_325218348722973_30546710372371
118270257_597214624291441_26405259044772
117889450_352220642830371_67610876721496
118401896_3594344447244309_3668308191495
118317067_308569676922703_71972834450728
118000443_3177645478970987_3505276070626
118308005_792019634960360_30020464243889
118421839_2736651983268359_2461828626753
118071714_756743605110203_38777128538206
DSC_0294 (2020-08-27T11_37_12.412)-min.J
DSC_0263 (2020-08-27T11_32_31.390)-min.J
DSC_0262 (2020-08-27T11_32_22.924)-min.J
DSC_0242 (2020-08-27T11_29_34.794)-min.J
DSC_0243 (2020-08-27T11_29_43.156)-min.J
DSC_0254 (2020-08-27T11_31_14.921)-min.J
DSC_0259 (2020-08-27T11_31_57.624)-min.J
DSC_0264 (2020-08-27T11_32_39.885)-min.J
DSC_0241 (2020-08-27T11_29_26.502)-min.J
DSC_0217 (2020-08-27T11_26_11.161)-min.J
DSC_0218 (2020-08-27T11_26_19.273)-min.J
DSC_0196-min.JPG
DSC_0193-min.JPG
DSC_0089-min.JPG
DSC_0088 (2020-08-27T11_08_13.900)-min.J
DSC_0092-min.JPG
DSC_0091 (2020-08-27T11_08_38.835)-min.J
DSC_0102 (2020-08-27T11_10_08.420)-min.J
DSC_0087-min.JPG
DSC_0090 (2020-08-27T11_08_30.705)-min.J
DSC_0299 (2020-08-27T11_37_55.057)-min.J
DSC_0301 (2020-08-27T11_38_13.299)-min.J
DSC_0300 (2020-08-27T11_38_04.018)-min.J
DSC_0303 (2020-08-27T11_38_31.124)-min.J
DSC_0304 (2020-08-27T11_38_39.422)-min.J
DSC_0327 (2020-08-27T11_41_51.110)-min.J
DSC_0326-min.JPG
DSC_0325 (2020-08-27T11_41_35.095)-min.J
DSC_0315 (2020-08-27T11_40_11.275)-min.J
DSC_0305 (2020-08-27T11_38_47.481)-min.J
DSC_0333 (2020-08-27T11_42_45.777)-min.J
DSC_0340 (2020-08-27T11_43_50.033)-min.J
DSC_0387 (2020-08-27T11_52_53.651)-min.J
DSC_0388 (2020-08-27T11_53_01.326)-min.J
DSC_0411 (2020-08-27T11_55_50.686)-min.J
DSC_0367 (2020-08-27T11_47_56.021)-min.J
DSC_0368 (2020-08-27T11_48_03.506)-min.J
DSC_0386 (2020-08-27T11_52_45.529)-min.J
DSC_0089-min.JPG
DSC_0087-min.JPG
DSC_0088 (2020-08-27T11_08_13.900)-min.J
DSC_0090 (2020-08-27T11_08_30.705)-min.J
DSC_0091 (2020-08-27T11_08_38.835)-min.J
DSC_0102 (2020-08-27T11_10_08.420)-min.J
DSC_0092-min.JPG
DSC_0241 (2020-08-27T11_29_26.502)-min.J
DSC_0218 (2020-08-27T11_26_19.273)-min.J
DSC_0217 (2020-08-27T11_26_11.161)-min.J
DSC_0196-min.JPG
DSC_0193-min.JPG
DSC_0242 (2020-08-27T11_29_34.794)-min.J
DSC_0243 (2020-08-27T11_29_43.156)-min.J
DSC_0254 (2020-08-27T11_31_14.921)-min.J
DSC_0259 (2020-08-27T11_31_57.624)-min.J
DSC_0262 (2020-08-27T11_32_22.924)-min.J
DSC_0263 (2020-08-27T11_32_31.390)-min.J
DSC_0264 (2020-08-27T11_32_39.885)-min.J
DSC_0294 (2020-08-27T11_37_12.412)-min.J
DSC_0567.jpg
DSC_0566.jpg
DSC_0556 (2020-08-27T12_14_46.015).jpg
DSC_0555 (2020-08-27T12_14_37.800).jpg
DSC_0518 (2020-08-27T12_09_43.449).jpg
DSC_0515 (2020-08-27T12_09_21.187).jpg
DSC_0517 (2020-08-27T12_09_35.785).jpg
DSC_0513.jpg
DSC_0485 (2020-08-27T12_05_27.643).jpg
DSC_0474 (2020-08-27T12_04_04.919).jpg
DSC_0477 (2020-08-27T12_04_28.085).jpg
DSC_0484 (2020-08-27T12_05_18.761).jpg
DSC_0495 (2020-08-27T12_06_38.167).jpg
DSC_0486 (2020-08-27T12_05_35.938).jpg
DSC_0507.jpg
DSC_0483.jpg
DSC_0479 (2020-08-27T12_04_43.624).jpg
DSC_0478 (2020-08-27T12_04_35.862).jpg
DSC_0463 (2020-08-27T12_02_31.873).jpg
DSC_0436 (2020-08-27T11_59_14.552).jpg
DSC_0424 (2020-08-27T11_57_37.069).jpg
DSC_0446.jpg
DSC_0445 (2020-08-27T12_00_21.729).jpg
DSC_0423 (2020-08-27T11_57_29.389).jpg
DSC_0413 (2020-08-27T11_56_06.694).jpg
DSC_0412 (2020-08-27T11_55_58.774).jpg
DSC_0442 (2020-08-27T11_59_59.530).jpg
DSC_0443 (2020-08-27T12_00_07.595).jpg
DSC_0387 (2020-08-27T11_52_53.651).jpg
DSC_0411 (2020-08-27T11_55_50.686).jpg
DSC_0388 (2020-08-27T11_53_01.326).jpg
DSC_0386 (2020-08-27T11_52_45.529).jpg
DSC_0368 (2020-08-27T11_48_03.506).jpg
DSC_0367 (2020-08-27T11_47_56.021).jpg
DSC_0333 (2020-08-27T11_42_45.777).jpg
DSC_0340 (2020-08-27T11_43_50.033).jpg
DSC_0326.jpg
DSC_0327 (2020-08-27T11_41_51.110).jpg
DSC_0312 (2020-08-27T11_39_45.040).jpg
DSC_0313 (2020-08-27T11_39_53.452).jpg
DSC_0314 (2020-08-27T11_40_02.756).jpg
DSC_0315 (2020-08-27T11_40_11.275).jpg
DSC_0325 (2020-08-27T11_41_35.095).jpg
DSC_0311 (2020-08-27T11_39_36.782).jpg
DSC_0310 (2020-08-27T11_39_28.823).jpg
DSC_0309 (2020-08-27T11_39_20.567).jpg
DSC_0308 (2020-08-27T11_39_12.374).jpg
DSC_0307 (2020-08-27T11_39_04.159).jpg
DSC_0306 (2020-08-27T11_38_55.716).jpg
DSC_0305 (2020-08-27T11_38_47.481).jpg
DSC_0304 (2020-08-27T11_38_39.422).jpg
DSC_0303 (2020-08-27T11_38_31.124).jpg
DSC_0299 (2020-08-27T11_37_55.057).jpg
DSC_0302 (2020-08-27T11_38_22.322).jpg
DSC_0300 (2020-08-27T11_38_04.018).jpg
DSC_0301 (2020-08-27T11_38_13.299).jpg
 

Seehofstraße 37, 72401 Haigerloch, Germany

  • Google Places
  • Facebook

©2019 by TSV Trillfingen e.V.